Speyside

Verkostet: Glen Keith 1991 – 25 Jahre, Signatory Vintage

Die diesjährigen Ostertage 2021 stehen unter dem Motto „sich mal was Besonderes gönnen“, sprich heute werde ich einen Whisky verkosten, welcher sich schon längere Zeit in meinem Whisky-Zimmer befindet, welchen ich jedoch sehr selten ins Glas lasse (aufgrund der für mich persönlichen „Besonderheit“ dieser Whiskys). Hier sage ich ganz bewusst „für mich persönlich besonders“, da dies eine subjective Aussage ist. Das, was ich als „besonders“ ansehe, empflinden andere Whisky-Genießer eventuell als „standard“. Beginnen werde ich mit einem 1991er Glen Keith, welcher in der Cask Strength Collection von Signatory Vintage im Decanter abgefüllt wurde. Destilliert wurde dieser feine Tropfen am 05.06.1991 und in die Flasche abgefüllt wurde er am 16.05.2017. Bei dieser Abfüllung wurden zwei Bourbon Barrels miteinander vermählt. Dies ergab insgesamt 344 Flaschen und einen natürlichen (nicht runter verdünnten) Alkoholgehalt von 48,2 % vol. (Fassstärke). Die Destille Glen Keith ist nun keine der besonders populären Brennereien, da sie die meisten ihrer Kapazitäten für die Blend-Industrie verwendet. Ebenso hat die Glen Keith Distillery (welche sich im gleichnamigen Speyside-Örtchen, Keith, befindet) keine besonders lange Historie (verglichen mit anderen schottischen Brennereien). Mitte des vergangenen Jahrhunderts, im Jahre 1960 wurde die Brennerei fertiggestellt und kurz vor der Jahrtausendwende, im Jahre 1999, wurde die Brennerei stillgelegt. Kurz darauf erwarb Pernod Ricard die Destille, eröffnete diese jedoch erst im Jahre 2013 wieder. Originalabfüllungen der Brennerei findet man nicht sehr häufig, sondern Glen Keith Whiskys sind vielmehr bei den unabhängigen Abfüllern zu finden. Weitehin bemerkt man, dass die Abfüllungen entweder ein sehr ordentliches Alter tragen (20 Jahre aufwärts) oder no-age-statements sind. Für mich persönlich auch besonders ist, dass dieser Spirit im Jahre 1991 gebrannt wurde, sprich vor der damaligen Schließung. Wir verkosten somit heute einen Whisky aus den alten Beständen von vor der Schließung. Seit Januar 2020 gefindet sich die Flasche nun in meinem Besitz und somit hatte der Whisky genügent Zeit zum atmen (in der Flasche), was ihm auch echt gut tut.


Eckdaten

Alter25 Jahre
Gereift inBourbon Barrels
Vol.48,2 % Vol.
Fass-/Batch-Nr.
KühlfiltriertNein
Gefärbt:Nein
Abgefüllt von:Signatory Vintage

Tasting notes

Nase

Wer nun eine wuchtige, hervorpreschende, intensive Aromatik von einer Fassstärke erwartet, der wird sicherlich auf die erste Nase enttäuscht. Der Whisky ist gesetzt, ruhig, komprimiert und komplex. Der Whisky sagt nicht „bääähm, hier bin ich und du bekommst jetzt direkt mal alle meine Aromen um die Nase gehauen“, Nein! Der Whisky sagt eher „Jung, setz´ Dich, wir machen ed uns jetzt ganz gemütlich und lernen uns langsam kennen“! Das Aroma ist deutlich holzig und sehr süßlich. Dieser Whisky braucht wirklich Zeit und dann zeigt er seine ganze Pracht: stark verdichteter Waldhonig, als würde man Kräuter und Honig in ein Bonbon pressen. Dazu unmengen an Karamell, Fudge und Vanille. Ebenso erinnert mich das Aroma an Frühlingsblumen, als stände man auf einer Wiese auf einer Waldlichtung, auf der gerade diverse Blumen anfangen zu blühen.

Geschmack

Der erste Schluck – cremig, sahnig, ölig und sehr viel Ex-Bourbon Süße! Wieder bin ich geschmacklich bei Honig und Vanille in Perfektion! Als hätte man das Ex-Bourbon Aroma auf 10 von 10 aufgedreht. Karamellstücke sind geschmacklich natürlich ebenso mit dabei und die Assoziation von Shortbread mit Fudge Stück´chen kommt auf. Verdammt leckerer und vielschichtiger Whisky. Sicherlich würden mir auch noch mehr Tasting Notes einfallen, welche diesen Whisky beschreiben, wie beispielsweise Honig-Blätterteiggebäck und zerlassene Butter, aber ab hier genieße ich lieber…

Abgang

Mittellang und cremig.


Fazit

Subtil, verdichtet, komplex und einfach lecker! So lässt sich das Fazit zu diesem Whisky sehr einfach schreiben.

PS: Ja, hin und wieder spricht der Whisky auch mit mir, das ist ganz „normal“ 😉

Punkte: 90 / 100